Wann ist der richtige Zeitpunkt für kosmetische oder plastische Chirurgie?

Wann ist der richtige Zeitpunkt für kosmetische oder plastische Chirurgie?

Dieser Artikel wurde aufgrund der von Center Dermatologie und Schönheitschirurgie V. Bagirov GmbH in Deutschland bereitgestellten Angaben vorbereitet.

Über 20 Jahre

Rhinoplastik. Nasenkorrektur ist in diesem Alter möglich, wenn man mit der «natürlichen» Nasenform aus irgendeinem Grund unzufrieden ist. Im früheren Alter verläuft die Knorpelheilung und Hautregeneration in der postoperativen Zeit schneller und die Rehabilitationstermine werden minimiert.

Korrektur der Fettbrüche in den Regionen der oberen Augenlider ist noch eine gefragte Operation, da auch junge Frauen wegen «Tränensäcken» oft alter aussehen können. Dieser unkomplizierte Eingriff wird transkonjunktival durchgeführt – mittels geringer Punktion innenseitig des Unterlids. Man kann nicht immer ein Fettpolster völlig entfernen (das ist mit einem Risiko verbunden, dass es sich in Regionen des Unterlids eine Senkung entwickeln kann), aber in einigen Fällen kann man das durch Kryotherapie (Kälte) resezieren oder verkleinern. Im Alter von Anfang 20 hat man in den Regionen des Unterlids noch keine überschüssige Haut, deshalb ist es genug, nur die Brüche zu entfernen – vollumfassende Unterlidplastik ist unnötig.

Entfernung von Bichat-Wangenfettkörper (von dichten Bereichen der Fettgewebe, die gerade unter dem Backenknochen liegen) ist eine bis jetzt gefragte plastische Prozedur bei den Menschen, die ihre Gesichtskonturen korrigieren und den Effekt trendigen hohlen Wangen erreichen möchten. Es ist zu bemerken, dass die Nachfrage nach dieser Prozedur aus diesem Grund so riesig nur hierzulande ist. Im Ausland werden Bichat-Wangenfettkörper vollständig oder partiell nur in Rahmen von groβen Eingriffen entfernt (einfach durch Umsetzung von Klumpen der Fettgewebe nach oben in Regionen der Backenknochen sehen sie mehr auffällig aus).

Mammoplastik ist noch eine beliebte Operation bei den jungen Frauen (wobei diese Korrektur in manchen Fällen bei Frauen mit angeborener ausgeprägter Brustasymmetrie gefragt ist). Es ist aber zu bemerken, dass Mammoplastik in jungem Alter nur dann durchgeführt werden darf, wenn eine Frau nach dem Eingriff keine Schwangerschaft plant. Wenn die Situation die völlige Verlegung der Brustdrüsen verlangt, was auch auf Milchgänge wirkt, ist es besser, die Korrektur auf später zu verschieben.

Über 30 Jahre

Die Körperveränderung nach Schwangerschaft, Geburt und Stillen sind die Hauptgründe für plastische Chirurgie bei Frauen im Mittelalter.

Mammoplastik. Die Eingriffe der Brustkorrektur nach Geburt eines Kindes beschränken sich nicht immer auf ihre Vergröβerung, weil sich die Brüste vieler Mütter während des Stillens stark vergrößern. Infolgedessen gibt es überschüssige Haut (und die Brustdrüse hängt selbst unter der eigenen Belastung durch). In diesen Fällen kommt Mastopexie oder Bruststraffung zu Hilfe. Man muss aber in Anspruch ziehen, dass Milchgänge bei dieser Operation geschädigt werden, deshalb ist es nötig, zu verstehen, dass Stillen nach diesem Eingriff unmöglich wird.

Liposuktion. Diese Prozedur ermöglicht die Korrektur von Zonen, wo Fettpolster physiologisch anfällig sind: Reiterhosen, Hüfte, Gesäß, innere Fläche der Kniegelenke. Mittels Liposuktion kann man nur vom Unterhautfett loswerden, nicht aber vom viszeralen, i. e. «inneren» Fett, das am schwierigsten gelöst wird. Man kann Liposuktion als die Weise der Gewichtsabnahme nicht betrachten. Bei Entfernung der Fettgewebe ist es von Bedeutung Volumen für ernst nehmen. Moderne Einrichtung ermöglicht die Entfernung von relativ dünnen Fettpolstern, was zu ausgeprägten Muskeln im Bereich des Bauchs, der Schultern und des Rückens beiträgt, aber nur unter der Bedingung, dass eine Frau genug Zeit zum Sport widmet.

Über 40 Jahre

In diesem Alter kommen Altersveränderungen tüchtig hervor: Haut verliert an Tonus, Erscheinungen der Ptosis zeigen sich an («schwere Augenlider», überhängende Lider «Tränensäcke», die sehr stark ausgeprägt sind).

In diesem Alter stehen solche Operationen im Vordergrund, die Entfernung von überschüssiger Haut und Faltenglättung ermöglichen. Dazu gehören die verschiedenen Straffungen. Welche Varianten gibt es?

Endoskopische Stirn- und Mittelgesichtsstraffung (minimalinvasive Operation der Hautstraffung mittels geringeren Schnitte im Bereich des Haarbodens), Straffung nach Cheek-Lift Methode, (dadurch wird ein Drittel des Gesichtes – Backenknochen, Wagen und äußere Augenkante, gestrafft) oder die «komplette» SMAS-Lift, Neck Lift (Halshautstraffung) und Ober- und Unterlidkorrektur. Oftmals wagen sich die Frauen Gesichtsstraffung schon nach 50 Jahren, trotzdem ein höchstmöglicher Effekt von plastischen Chirurgie erzielt wird, wenn man sie ein bisschen früher – im Alter von Anfang 40 durchführen lasst. Dann ist Haut elastischer und aus diesem Grund wird das Ergebnis der Operation natürlicher. Auch wird die erhaltene Straffung eine gute Verbeugung weitergehender Altersveränderungen.